Bauchmuskeln: Mit gezieltem Training zum flachen Bauch

Das gesellschaftliche Schönheitsbild sieht einen flachen Bauch als Idealzustand an. Ohne kleine Fettpolster und definiert wird der Bauch zum Zentrum der Ästhetik. Sowohl Männer als auch Frauen bemühen sich deshalb besonders, die Körpermitte zu stärken. Um einen gesunden und ästhetischen Bauch zu erhalten, braucht es jedoch keine Geräte oder eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Ein paar Übungen genügen schon, um dem Wunschziel näher zu kommen.

Trainierte Muskeln oder gleich ein Sixpack



      

In Zeitschriften räkeln sich Models und Prominente am Strand; der Körper glänzt in der Sonne und kein Gramm unnützes Fett trübt das Gesamtbild. Die berühmten Schönheiten leben durch die Medien vor, wie man aussehen soll. Dem Schönheitsideal wollen Männer und Frauen gleichermaßen gerecht werden und quälen sich deshalb im Fitnessstudio. Doch es sind nicht nur ästhetische Gründe, die den Ausschlag für mehr Sport geben. Der Bauch ist als Zentrum des Körpers essentiell für die Stabilität. Rückenschmerzen, als Volkskrankheit Nummer Eins in Deutschland, werden häufig durch zu schwach ausgebildete Muskeln im Bauchbereich bedingt.

Dennoch gilt es, die Meilensteine im Training klein zu halten. Der Weg zum flachen Bauch oder sogar zum Sixpack ist weit. Grundsätzlich gilt: Um einen flachen Bauch zu erreichen, müssen Ausdauer- und Krafttraining kombiniert werden. Der Kraftanteil sorgt für den Aufbau der Bauchmuskeln, während das Ausdauertraining überschüssiges Fett reduziert. Ein reiner Muskelaufbau führt zu keinem sichtbaren Ergebnis; erst die Aktivierung des Kreislaufes durch Jogging oder Radfahren sorgt dafür, dass die Arbeit im Kraftbereich zu sichtbaren Ergebnissen führt.

Kurze Reize statt endloser Übungen

Um die gesamte Bauchmuskulatur zu stärken, sollten die seitlichen, die hinteren und die vorderen Bauchwandmuskeln aufgebaut werden. Mit den klassischen Sit-Ups werden besonders die vorderen Bauchmuskeln angesprochen. Crunches haben die Sit-Ups in großen Teilen abgelöst und eignen sich für den Aufbau der kompletten Muskulatur. Der Grund: Die Muskeln im Bauchbereich benötigen kurze Reize, um stimuliert und zum Wachstum angeregt zu werden. Mit seitlichen Liegestützen erreicht man zusätzlich eine gezielte Verstärkung der seitlichen Bauchmuskulatur. Wichtig: Ein flacher Bauch entsteht nicht durch eine Woche intensiven Trainings. Mit einem kontinuierlichen Plan und einer steten Belastungserhöhung schafft man es jedoch, dem Ziel näher zu kommen und das allgemeine Wohlbefinden zu erhöhen.

.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*