Low Carb Diät: Tipps zum Abnehm-Einstieg

Eine passende Diät zu finden, gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wöchentlich kommen neue dubiose Wundermethoden auf den Markt, die das Fett in wenigen Wochen verbrennen wollen. Wer kontinuierlich und gesund abnehmen möchte, sollte es mit einer Low-Carb-Diät probieren, die zu den effektivsten Abnehm-Varianten zählt.

Low Carb: Ohne Insulin zum Traumkörper



      

Low Carb mag ein Szenebegriff sein – im Endeffekt bezeichnet er jedoch nichts anderes als eine Kohlenhydratminimierung bzw. einen völligen Verzicht auf Kohlenhydrate. Das Prinzip dahinter ist einfach: Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln als Sättigungsbeilage werden bei der Zubereitung von Speisen vernachlässigt. All diese Produkte enthalten massenhaft Kohlenhydrate, die der Körper zu Zucker umwandelt. Durch den Anstieg des Blutzuckers wird ein Signal an die Bauchspeicheldrüse gesendet, um Insulin zu produzieren. Und an dieser Stelle beginnt das Problem: Durch das Insulin entsteht erneut ein Hungergefühl, obwohl der Körper gesättigt sein sollte. Gleichzeitig wirkt sich das Hormon negativ auf den Abbau von Fett aus.

Low Carb will das Problem umgehen. Statt sich mit Sättigungsbeilagen vollzustopfen oder gänzlich auf Fett und Zucker zu verzichten, soll der Fokus mit Low Carb auf andere Produkte gelenkt werden. So dürfen Fleisch, Fisch und Salat ohne Begrenzung, jedoch in einem gesunden Rahmen, genossen werden. Die Fette und Proteine der fleischhaltigen Speisen federn die fehlenden Kohlenhydrate ab. Der Körper erreicht schneller ein Sättigungsgefühl und baut, gerade in Kombination mit sportlicher Aktivität, effektiv Fettreserven ab.

Abwechslungsreiche Speisen mit Low Carb

Wer mit Low Carb abnehmen möchte, sollte noch weitere Lebensmittel weglassen oder nur in Maßen zu sich nehmen. Gerade Obst, Softdrinks und Süßigkeiten wirken kontraproduktiv, da auch diese die Bauchspeicheldrüse anregen. Noch wichtiger: Während der Diät ist Alkohol in jeder Form tabu. Dennoch ist Low Carb kein Synonym für Verzicht: frische Salate können die Grundlage der Diät bilden; herzhaftes Fleisch liefert ebenso wie Fisch und Eier wichtige Proteine. Dank der großen Anhängerschaft der Diät-Variante, gibt es im Internet hunderte Rezepte, die jeden Tag mit Low Carb zum Genuss werden lassen.

Es schadet jedoch nicht, sich auch die negativen Punkte der beliebten Diät anzuschauen. Ernährungsforscher bemängeln besonders, dass das Risiko für Krebs und arterielle Erkrankungen durch den häufigen Verzehr von rotem Fleisch steigt. Die Folge können Darmkrebs oder verengte Gefäße sein. Deshalb sollte auch Low Carb in einem gesunden Maß betrieben werden.

.

1 Kommentar zu Low Carb Diät: Tipps zum Abnehm-Einstieg

  1. Ich danke Ihnen für den sehr sachlichen Artikel über die Low-Carb Diät. Sie ist wirklich eine interessante Alternative zu anderen Diäten. Aber es gilt auch hier, wie bei vielen anderen Dingen. Alles in Maßen!

Kommentare sind deaktiviert.