Rückenschmerzen bekämpfen durch Schwimmen

Schwimmen kann der ideale Sport sein, wenn es darum geht Rückenschmerzen zu bekämpfen. Dazu muss es aber richtig gemacht werden. Schwimmen und generell Bewegung im Wasser hat viele Vorteile. Vor allem bei der Bekämpfung von Übergewicht und für Menschen mit Gelenkbeschwerden wird immer wieder Schwimmen ins Spiel gebracht. Aber auch der Rücken kann mit der richtigen Technik gestärkt werden. Nach eigenen Angaben geht etwa die Hälfte der Menschen in Deutschland zumindest sporadisch ins Schwimmbad. Wer noch nicht dazu gehört, der sollte sich das seinem Rücken zuliebe einmal überlegen!

Die besten Techniken gegen Rückenschmerzen



      

Das tückische an Rückenschmerzen ist, dass man sie meist erst zu spät behandelt. Dabei kann man mit vorbeugenden Übungen fast alle Arten von Rückenbeschwerden verhindern. Schwimmen eignet sich bestens zur Vorbeugung und zur Kräftigung der Rückenmuskulatur, aber auch wenn die Schmerzen bereits da sind, kann der Sprung ins Wasser helfen. Wichtig ist, dass man eine regelmäßige Atmung beibehält. Der stetige Wechsel von Entspannung und Spannung ist essentiell für Schwimmer, die ihrem Rücken etwas Gutes tun wollen. Egal ob man das Brustschwimmen oder das Kraulschwimmen vorzieht, der Kopf muss bei beiden Techniken jeweils rhythmisch unter Wasser getaucht werden. Wer den Kopf stets außerhalb des Wassers hält, verkrampft schon nach kurzer Zeit die Muskulatur der Hals- und oberen Rückenwirbel. Auch beim Kraulen sollte man es vermeiden, nach Vorne zu sehen. Eine gute Schwimmbrille macht das Training angenehmer (z.B. Aqua Sphere KAYENNE Schwimmbrille*)

Tipps und Techniken

Man atmet aus, wenn sich der Kopf unter Wasser befindet. Die Auftauchphase muss logischerweise dazu genutzt werden, einzuatmen, dauert aber nicht lange genug an, um auch oberhalb der Wasseroberfläche auszuatmen. Das klingt selbstverständlich, aber als Schwimmanfänger sollte man sich zu Beginn des Trainings diese einfachen Techniken ins Bewusstsein rufen und sie gezielt anwenden, damit nicht die falsche Haltung den positiven Effekt beeinträchtigt. Besonders effektiv ist das Schwimmtraining, wenn man zwischen Rücken- Brust und Kraulschwimmen variiert. Jeder Stil hat seine Stärke, wobei vor allem das Kraulschwimmen durch die ständige Rotation des gesamten Körpers die Rückenmuskeln fordert.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*