Warum eigentlich Magnesium?

Nach dem Training eine Magnesium-Brausetablette*, damit Du keine Krämpfe bekommst. Und der Muskelkater am Tag danach ist auch wesentlich leichter. Dass es wirkt, weiß inzwischen jeder. Aber wie genau funktionierts?

Magnesium für Herz und Muskeln



      

20 Gramm Magnesium hat der ausgewachsene Mensch im Körper. Ist es weniger, drohen langfristig Bluthochdruck, Herzprobleme, Osteoporose und sogar Diabetes. Magnesiumüberschuss bewirkt das Gegenteil: niedrigen Blutdruck, und ebenfalls Herz-Kreislauf-Geschichten, aber andere als bei einem Mangel. Die gute Nachricht: Mit gesunden Nieren kannst Du einen Magnesiumüberschuss eigentlich nicht bekommen. Ein schwerer Mangel ist ebenfalls selten. In einer gewöhnlichen Ernährung sind die 300mg Tagesbedarf locker enthalten.
Dennoch lohnt es sich gerade nach dem Sport, dem Körper ein bisschen zusätzliches Magnesium zu geben. Denn es spielt eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel, beim Eiweißaufbau, und vor allem bei den Nervensignalen. Diese wiederum steuern die Muskelkontraktion. Ist das Verhältnis zwischen Calcium und Magnesium in irgendeinem Muskel aus dem Gleichgewicht, kommt es zu Fehlsignalen oder überschießenden Reaktionen, und die Fasern ziehen sich beim kleinsten Anlass heftig zusammen: ein Krampf entsteht.
Im Herzen ist es noch ein bisschen komplizierter, denn es schlägt von allein. Nervensignale vom Gehirn beeinflussen zwar das Tempo, aber den entscheidenden Impuls für jeden Schlag geben sich die Herzmuskelzellen untereinander selbst. Dafür ist ein empfindliches Gleichgewicht aller möglichen Mineralstoffe wichtig, und das Magnesium mittendrin. Wenn hier kurzfristig etwas fehlt, gibt es Leistungsabfall, Kreislaufprobleme und schlimmstenfalls sogar Herzrhythmusstörungen.

Kapseln und Brausetabletten – aber richtig dosieren!

Mit zu viel Mineralstoffen auf einmal kann Dein Körper nichts anfangen. Von einer Tablette, die 100% des Tagesbedarfs an Magnesium enthält, werden nur 18% überhaupt aufgenommen. In kleineren Mengen über den Tag verteilt geht’s wesentlich effizienter. Optimal für die Nahrungsergänzung sind deshalb niedrig dosierte Kapseln wie diese hier: Magnesiumaspartat mit 60mg Magnesium, organische Verbindung, hohe Bioverfügbarkeit, 150 vegetarische Kapseln*. Am besten nimmst Du zwei vor, eine während und zwei nach dem Training, um Muskeln und Herz gut zu versorgen.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.