Slackline – Zauberhafter neuer Trend

Beim Slackline ist der Gleichgewichtssinn gefordert. Und er wird gefördert! Nach einigen Wochen Training erlebt man bereits, dass sich der Gleichgewichtssinn enorm verbessert und das kommt quasi bei allen Sportarten und Bewegungen dem Körper zu Gute. Slackline macht aber außerdem auch großen Spaß. Seiltanzen ist schon seit Jahrhunderten etwas, was die Menschen begeistert. Nun kann es jeder im eigenen Garten selbst erleben, wenn auch nicht direkt zwischen zwei Kirchturmspitzen.

Die Faszination des Balancierens



      

Häufig sieht man in den letzten Jahren Menschen, die in öffentlichen Parks ein Seil zwischen zwei Bäumen spannen und sich köstlich damit amüsieren, auf diesem Seil zu balancieren. Was auf den ersten Blick ein wenig skurril und wie eine Zirkusnummer wirkt, ist längst ein Trendsport geworden. Am Anfang ist es schwierig, sich auf dem Seil zu halten, aber man findet schnell Vergnügen an der Herausforderung, auf dem schmalen Gurt zu gehen, später zu tänzeln oder gar rückwärts zu spazieren. Die richtige Ausrüstung* gibt es schon für um die 60 Euro. Man sollte davon absehen, sich selbst etwas zu basteln, denn die Seile müssen viel aushalten und den Bäumen zuliebe sollte immer ein Schutz für die Rinde mit dabei sein.

Seiltanzen wie im Zirkus

Die Profis im Slackline können unter anderem einen Salto oder einen Spagat auf dem Seil machen. Das muss nicht unbedingt sein. Schon allein das Balancieren und laufen auf dem Seil ist spannend und gibt ein Gefühl von grenzenloser Freiheit, wenn es nach den ersten misslungenen Versuchen endlich klappt. Da der Körper bei dieser Übung stets unter Spannung steht und man sich immer an der frischen Luft bewegt, gilt Slackline durchweg als eine gesunde Art der Bewegung, auch wenn es nicht schweißtreibend ist. Die Förderung des Gleichgewichtssinnes bietet dem Körper bei der Ausübung jeder anderen Sportart einen Vorteil.


Slackline Ausrüstung


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.