Coenzym Q10: Was kann es, was nicht?

Coenzym Q10 ist überall, deshalb heißt es: Ubichinon / Ubichinol (je nach chemischer Modifikation), von „ubiquitär“ = überall vorhanden. Seine beiden Formen Ubichinol und Ubichinon wandeln sich im Körper frei ineinander um. Es spielt eine wichtige Rolle in der Energieproduktion jeder Zelle, und Mangel hat schwere Folgen. Deshalb stellt der Körper den Großteil seines Bedarfs gleich selber her, nur ein wenig kommt aus der Nahrung.
Nachdem es eine so wichtige Funktion im gesunden Körper hat, könnte Coenzym Q10 auch bei Krankheiten eine Rolle spielen – hier wird geforscht.

Medizinische Wirkungen: Was schon gefunden ist.



      

Es findet sich Vielversprechendes in den Studien: Q10 verlangsamt Parkinson und Chorea Huntington, verringert die Häufigkeit von Migräneattacken, lindert die Nebenwirkungen von Statinen. Bei Altersdiabetes verbessert es Blutdruck und Blutzuckerwerte. Es erhöht die Wirksamkeit von Bluthochdruck-Medikamenten. Herzleiden wie Angina Pectoris werden besser. Sogar bei Brustkrebs scheint Ubichinon die Therapieerfolge zu steigern. Gute Gründe, bei vielen Krankheiten neben der Therapie zusätzlich Ubichinon einzunehmen.
Und wie sieht es beim Gesunden aus? Hat ein Sportler mehr Energie, wenn er seinem Körper zusätzliches Q10 gibt? Treten Krankheiten seltener auf, heilen sie vielleicht schneller? Auch hier wird geforscht – nicht ganz so vielversprechend.

Q10 als Nahrungsergänzung für Sportler?

Vorneweg: Von Coenzym Q10 kannst Du so viel schlucken, wie Du nur willst. Nebenwirkungen tauchen keine auf, nicht einmal bei extrem hoher Dosis über Jahre hinweg. Aber hier gilt mal wieder eine der Grundregeln der Medizin: Was keine Nebenwirkungen hat, das hat überhaupt keine Wirkung.
Coenzym Q10 als Nahrungsergänzung bewirkt bei einem gesunden Menschen überhaupt nichts, weder in niedriger Dosis noch in hoher, weder als Ubichinol noch als Ubichinon. Der Blutdruck bleibt gleich, das Cholesterin auch, die Leistung wird weder mehr noch weniger. Entzündungen dauern weder länger noch kürzer, sind weder heftiger noch leichter. Ein gesunder Körper hat zwar kurzfristig messbar mehr Q10 im Blut, wenn er es als Kapseln zugeführt bekommt, aber weiter passiert nichts. Leider.

.