Sport mit Piercing

Piercings gibt es in tausend Formen und an tausend Stellen. Ob und wie sehr sie beim Sport stören, ist unterschiedlich. Manche kannst Du drin lassen, andere nimmst Du am besten heraus. Während der Abheilphase musst Du auf gewisse Sportarten ganz verzichten. Was es zu beachten gibt, ist von Fall zu Fall sehr unterschiedlich – einige allgemeine Regeln gelten allerdings immer.

So lange es abheilt: Hygiene!



      

Ein frisch gestochenes Piercing ist eine offene Verletzung – mit Entzündungsgefahr. Halte die Stelle unbedingt sauber. Achte vor allem darauf, dass kein Schmutz in den Stichkanal kommt. Auf Beachvolleyball wirst Du eine Zeit lang verzichten müssen. Auch mit dem Schweiß können Bakterien in die Wunde geraten und böse Entzündungen auslösen. Behandle das Piercing deshalb eventuell mit einem Wunddesinfektionsmittel.
Klebe die Stelle vor dem Sport am besten mit einem Pflaster ab. Ist das Piercing unter der Kleidung, dann achte darauf, dass nichts reibt – gerade bei Hüftpiercings oder am Bauchnabel kann es sonst extrem schmerzhaft werden. Verzichte vielleicht in der ersten Zeit auf stundenlange Trainingseinheiten. Powere Dich lieber kurz und schnell aus, z.B. mit einem 10-20-30 Training.
Wie lange es dauert, bis das Piercing abgeheilt ist, ist sehr unterschiedlich. Bei manchen dauert es drei Wochen, bei anderen drei Monate. Wichtig ist, unbedingt die Nachsorge einzuhalten, die der Piercer empfohlen hat.

Abkleben oder im Zweifelsfall herausnehmen

Ist der Stichkanal vollständig verheilt, dann kannst Du das Piercing einfach herausnehmen. Das ist vor allem bei Gesichtspiercings wegen der Verletzungsgefahr zu empfehlen. Beim Kampfsport gehören alle Piercings weg – ein Schlag auf die falsche Stelle kann hier nicht nur Dich, sondern auch Dein Gegenüber verletzen. Große, schwere Schmuckstücke, die mit ihrem Gewicht einfach stören würden, nimmst Du ebenfalls am besten heraus. Kleinere Piercings klebst Du zur Sicherheit mit einem Pflaster ab, wenn Du sie drin lassen möchtest. Es kommt immer auf Stelle und Sportart an: Im Fitnessstudio wird ein Zungenpiercing nicht stören.

.