Drei Tricks gegen Schuhgeruch

Wo man hobelt, fallen Späne, und wo man trainiert, müffeln Schuhe. Der Geruch gehört zum Sport schon fast dazu – müsste er aber nicht. Heute habe ich euch ein paar günstigere Alternativen zum Schuh-Deo zusammengestellt. Auslüften brauche ich nicht mehr extra zu erwähnen: Keiner wird die stinkenden Laufschuhe ins Haus stellen.

Die Schuhe abwechseln – oder zwischendurch weglassen



      

So viele Tage, wie du in der Woche trainierst, so viele Paar Turnschuhe solltest du haben, so die Faustregel. Ich persönlich halte mich nicht daran; so viele hochwertige Sportschuhe gibt das Budget nicht her. Trotzdem benutze ich meine zwei Paar Turnschuhe nicht öfter als einmal pro Woche: Den Rest der Zeit bin ich entweder schwimmen, oder ich bin barfuß unterwegs. Wo keine Schuhe sind, können auch keine stinken.

Weidenrinde als Fußbad gegen Schweißfüße

Du kannst die Teebeutel von gewöhnlichem Weidenrindentee benutzen: Zwei oder drei davon mit einem Liter kochendem Wasser aufgießen und in eine flache Wanne schütten. Dann lässt Du es entweder einfach abkühlen, oder du mischst so viel kaltes Wasser dazu, bis die Temperatur angenehm ist, und badest deine Füße damit. Mach das alle zwei, drei Tage, dann wirst du mit diesem Hausmittel deine Schweißfüße dauerhaft los, und den Schuh-Mief gleich mit. Die Teebeutel sind zwar nicht ganz billig, aber sie kosten immer noch weniger als Fußdeo.

Zimt in den Sneaker streuen

Aber nicht etwa, um den Schweißgeruch einfach zu überdecken. Sondern, um die Bakterien abzutöten, die den Gestank verursachen. Schweiß alleine riecht nämlich gar nicht. Erst, wenn Bakterien ins Spiel kommen, entsteht der Turnschuh-Mief. Die kleinen Biester machen aus dem Fett, das im Schweiß enthalten ist, einen Stoff namens Buttersäure. Und das stinkt wie drei Jahre trainiert und nie gewaschen. Streust du ein paar Körnchen Zimt in den Turnschuh, bevor du ihn zum Auslüften stellst, dann sterben die Bakterien ab, und der Schuh müffelt nicht.

.