Impfung gegen Schlaganfall

Die Ärzte empfehlen sie, die Krankenkassen zahlen sie, und keiner will sie haben: die Grippeimpfung. Eine Nachricht aus Großbritannien könnte das jetzt ändern. Denn diese Impfung senkt das Schlaganfallrisiko.

Unbeliebte Grippeimpfung: was steckt dahinter?



      

Gegen die Grippe impft man sich leider nicht nur einmal im Leben, sondern alle Jahre wieder. Die Grippeviren verändern sich jede Saison, und der Impfschutz vom letzten Mal ist diesen Herbst schon nicht mehr aktuell. Neue Stämme des Influenzavirus kommen für gewöhnlich über Südostasien nach Europa: Was an Grippeviren im Sommer in Thailand und Malaysia umgeht, das kommt bis Herbst und Winter zu uns herüber. Ärzte der WHO stellen deshalb jedes Jahr einen Grippeimpfstoff zusammen, der gegen diejenigen Viren schützt, die am wahrscheinlichsten in dieser Saison bei uns unterwegs sein werden. Für einige Berufsgruppen ist die jährliche Schutzimpfung Pflicht: Alle, die in Kindergarten, Krankenhaus und Altenheim arbeiten. Für alle anderen ist die Impfung freiwillig. Aber keineswegs überflüssig.

Die Impfung gegen Schlaganfälle

Dass Grippeinfektionen etwas mit Schlaganfällen zu tun haben könnten, das vermuten Forscher schon seit einiger Zeit. Theoretisch müssten deshalb diejenigen, die geimpft sind, seltener einen Schlaganfall bekommen. Drei Briten wollten es genau wissen, und haben Daten von über 17.000 Patienten ausgewertet, die sich in der Zeit von 2001 bis 2009 in England gegen die Grippe haben impfen lassen. Sie verglichen die Häufigkeit von Schlaganfällen bei diesen Patienten mit dem durchschnittlichen Risiko der Allgemeinbevölkerung.
Ihr Ergebnis: Wer frisch gegen die Grippe geimpft ist, der hat zwei Monate lang ein deutlich niedrigeres Schlaganfallrisiko. In den ersten drei Tagen nach der Impfung ist es weniger als die Hälfte. Nach vierzehn Tagen sind es noch gut zwei Drittel des normalen Schlaganfallrisikos. Erst nach über zwei Monaten ist die Wahrscheinlichkeit wieder die gleiche wie ohne Impfung.
Besonders stark ist der Effekt bei denjenigen, die sich früh in der Grippesaison, also gleich im Herbst, impfen lassen. Also schnell das Impfbuch herausgesucht, und ab zum Arzt!

Quelle: www.sciencedirect.com

.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*