Der Chlorella – Schwindel

Chlorella vulgaris ist eine Grünalge. Heilpraktiker nennen sie gerne die Mikroalge, und schreiben ihr eine lange Liste von Heilwirkungen zu. Chlorella enthält extrem viel Chlorophyll, eine Menge Wasser, und – einen Trockenanteil, in dem die Labors aller Welt mindestens seit den sechziger Jahren nach gesundheitsfördernden Stoffen suchen. Was bisher dabei herausgekommen ist, das hat ein gewisser Dr. M. Ecker auf seiner Website www.chlorella-vulgaris.eu schön zusammengestellt.

Chlorella, die Wunderalge



      

Sie soll Erkältungen vorbeugen können, Krebs verlangsamen, Hautkrankheiten heilen, das Cholesterin senken, und überhaupt alles. Mit welchem Wirkstoff sie das machen soll, weiß keiner: Es sind zwar die essentiellen Fett- und Aminosäuren drin, und auch ein paar Vitamine, aber all das nur in winzigen Mengen. Das gibt Dr. Ecke sogar selber zu. Mit Chlorella lässt sich ein Vitaminmangel weder beheben noch verhindern.
Antioxidantien, Sterole, Glycerolglycolipide und andere heilsame Substanzen sind jüngst tatsächlich in Chlorella gefunden worden. Jeder dieser Stoffe hat für sich messbare gesundheitsfördernde Wirkung. Nur leider sind die Wunderstoffe in der Mikroalge in so kleinen Mengen enthalten, dass sich modernste Labors schwer tun, das Zeug überhaupt nachzuweisen. Von Wirkstoff kann da keine Rede sein.
Wenn Du der Alge trotz allem eine Chance geben willst, Deine Gesundheit zu verbessern und jedes Wehwehchen über Nacht verschwinden zu lassen, dann findest Du hier* ein sauberes Präparat, das wenigstens keine unhaltbaren – oder schlichtweg erfundenen – Versprechungen auf der Packung stehen hat.

Was Chlorella wirklich kann

Ganz nutzlos ist die Grünalge Chlorella nicht. In diversen Umweltprojekten verwendet man sie, um Schwermetalle aus verseuchten Gewässern zu holen. Wo man alternative Energie über Algentanks herzustellen probiert, ist Chlorella ebenfalls der Mikroorganismus der Wahl. Und in der Forschung hat sie ihre große Stunde schon gehabt: In den fünfziger Jahren, als Calvin die Photosynthese erforschte. Die Mikroalge hat wahrscheinlich noch einigen Nutzen für die Menschheit parat – aber nicht als Nahrungsmittel.

.