Crossfit Schuhe – braucht man sie wirklich?

Das eigentliche Crossfit Training gibt es zwar schon seit mehr als 30 Jahren, trotzdem wurde es in Deutschland erst so richtig in den letzten Jahren bekannt und vor allem beliebt. Unzählige Crossfit Boxen schießen aus dem Boden und mittlerweile hat sich eine richtige Subkultur um diesen Trend entwickelt. Das ist sehr zu begrüßen, da beim Crossfit wirklich eine Vielzahl an motorischen Fähigkeiten gefordert und gefördert werden.

In diesem Artikel soll es nun nicht direkt um das Thema Crossfit im Allgemeinen gehen, sondern du erfährst, welches Schuhwerk man für diese Sportart benötigt und ob sich die Investition in Crossfit Schuhe wirklich lohnt.

Hohe Anforderungen an Mensch und Material



      

Der klassische Bodybuilder belächelt zwar gerne mal den typischen Crossfit Sportler, da er in der Regel kein Hypertrophie-Freak ist und daher deutlich schmaler. Das Lächeln vergeht den meisten Kraftsportlern jedoch ganz schnell, sobald sie sich durch ihr erstes WOD gekämpft haben.

Crossfit Workouts sind knuppelhart! Die Anforderungen an den Athleten und das Schuhwerk sind immens. Schnelle dynamische Bewegungen, Sprünge, Burpees, Squats, Olympic Lifts – die Anzahl an unterschiedlichen Übungen ist riesig. Daher lässt sich auch nicht verallgemeinern, welches Paar Schuhe das richtige für Crossfit ist.

Das muss ein Crossfit Schuh können

Du weißt bereits, dass Crossfit eine sehr vielschichtige Sportart mit unterschiedlichsten Übungen ist. Welches Paar Schuhe das Richtige für dich ist, hängt also vor allem davon ab, welche Übungen du machst.

Bestehen deine meisten Workouts aus Olympic Lifts (Clean & Jerk, Snatch) und schweren Kniebeugen, solltest du dich für ein Paar Crossfit Schuhe entscheiden, das ähnliche Eigenschaften wie Gewichtheberschuhe vorzuweisen hat. Dazu zählen:

  • eine extrem harte Sohle (bessere Kraftübertragung)
  • Fersenkeil (ermöglicht tiefere und stabilere Kniebeugen)
  • Klettverschluss-Riemen auf dem Spann (verankert Fuß im Crossfit Schuh)

Falls dein Workout eher aus Bodyweight-Übungen, Jumps und Sprints besteht, empfiehlt es sich ein flexibleres Modell zu wählen. Hierbei bietet Reebok einige Modelle an, die besonders leicht und flexibel sind und trotzdem für Squats mit moderatem Gewicht geeignet sind. Beide unterschiedliche Typen an Crossfit Schuhen findest du hier in diesem Crossfit Schuhe Test.

Fazit – lohnen sich Crossfit Schuhe?

Ob sich nun die Investition in Crossfit Schuhe wirklich lohnt, hängt wie so oft von den Zielen des jeweiligen Sportlers ab. Wer sich noch unsicher ist und gerade erst mit dieser Sportart angefangen hat, kann die ersten Wochen oder sogar Monate mit „normalen“ Sport- oder Laufschuhen das Training absolvieren.

Wer sich sicher ist, dass Crossfit die Sportart ist, die er langfristig durchziehen möchte und bereits mit höheren Gewichten bei den Olympic Lifts und den Kniebeugen arbeitet, sollte die Investition in ein ordentliches Paar definitiv in Erwägung ziehen. Und mal ehrlich, viel mehr als ein Monatsbeitrag in einer offiziellen Crossfit Box kosten die Teile nun auch nicht 😉


Crossfit Schuhe bei Amazon:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

1 Kommentar zu Crossfit Schuhe – braucht man sie wirklich?

  1. Da ich regelmäßig Crossfit Training mache und auch im Outdoor-Bereich tätig bin, hat sich die Investition in ein paar Crossfit Schuhe für mich bereits gelohnt. Aber ich gebe dem Autor recht, dass dies jeder nach seinem Trainingsaufwand entscheiden muss, pauschalieren bringt hier nichts.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*