Sport bei Schmuddelwetter: Die Grundausstattung

Was brauchst du, wenn du im Herbst und Winter, bei Regen, Nebel und Schneematsch, weiter draußen Sport machen willst? Willenskraft. Und die richtige Ausrüstung. Je nachdem, welchen Sport du machst, sind hier unterschiedliche Gegenstände hilfreich, aber einige empfehle ich auf jeden Fall.

Wasserdicht, aber atmungsaktiv



      

1. Die Füße: trocken halten
Turnschuhe, die unten und an den Seiten nur wenig Wasser einlassen, bekommst du von vielen Herstellern. Solange Du nicht in gar zu viele Pfützen trittst, sollte das Schuhwerk die Füße trocken genug halten. Möchtest Du aber bei strömendem Regen trotzdem raus, oder planst Du eine ausgedehnte Fahrradtour und weißt nicht, wie das Wetter werden wird, empfehle ich wasserdichte Socken von SealSkinz*. Sie halten Nässe zuverlässig ab, sind aber erstaunlich schweißdurchlässig.

–> Mein Erfahrungsbericht über Wasserdichte Socken: SealSkinz: Was taugen die wasserdichten Socken?

2. Für die Beine: Regenhose oder auch nicht
Wenn Dir auf einer kurzen Runde ein paar Tropfen Wasser nichts ausmachen, würde ich sagen: Die übliche kurze Laufhose anziehen und daheim neben der Tür ein Handtuch bereitlegen. Ist es dafür bereits zu kalt, gibt es atmungsaktive Regenhosen zum Beispiel von COX SWAIN*.

3. Oberkörper und Kopf: Eine gute Regenjacke muss sein.
Hier kommst Du um eine größere Investition nicht herum; mit einem Plastik-Regencape oder einer normalen Gummi-Regenjacke zerkochst Du im eigenen Schweiß. Bei den Sport-Regenjacken hast Du die Wahl: Es gibt einerseits Modelle aus komplett schweißdurchlässigem Stoff, andererseits Jacken aus dem üblichen dichten Material, aber mit Reißverschlüssen unter den Armen. Diese kannst Du je nach Bedarf öffnen oder schließen. Welche Version Du haben möchtest, ist Geschmacksfrage; beide funktionieren gut. Was Deine Sport-Regenjacke auf jeden Fall braucht: eine große Kapuze.

4. Eine Regenhülle fürs Kleinzeug
Den Ausweis und ein bisschen Kleingeld sollte man außer Haus immer dabei haben. Wenn es nach Regen aussieht, stecke ich das alles in einen Ein-Liter-Gefrierbeutel mit Zippverschluss.

Die Motivation

Bei diesem Punkt bist Du auf Dich selbst gestellt: Ob Du gerne in Pfützen trittst und Leute nass spritzt; ob Du gerne den Regen auf die Kapuze trommeln hörst; ob Du es genießt, die Radwege für Dich allein zu haben; ob Du auf ein bestimmtes Ziel hin trainierst und jeden Tag nutzen willst… Deinen Grund, bei jedem Wetter aus dem Haus zu gehen, findest Du selbst am besten.


Empfohlene Trainingsausrüstung


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*