Tracking Armbänder – auch 2017 im Trend

Tracking Armbänder waren 2016 ein Trend, der sich 2017 auf jeden Fall fortsetzen wird. Die Hersteller wetteifern um den wachsenden Markt beim Kalorien tracken und bringen dabei immer wieder neue Gadgets heraus. Fitbit, Garmin, Xiaomi, Smartwatch, Pebble und natürlich auch Apple kämpfen mit unterschiedlichen Funktionen um die Fitness-Fans. Es lohnt sich, die verschiedenen Angebote zu vergleichen. Im Grunde kommt es bei der Auswahl darauf an, welche Funktionen dir wichtig sind.

2017 noch mehr Auswahl



      

Die Tatsache, dass Tracking Armbänder und Fitness Tracker immer beliebter sind, sorgen für einen regen Konkurrenzkampf und dafür, dass Du im Jahr 2017 mehr Auswahl und bessere Preise erwarten kannst. Die einschlägigen Hersteller haben verschiedene Gadgets zum Schritte und Kalorien tracken im Angebot, die von einfachen Schrittzählern bis hin zu wahren Mini-Computern sehr unterschiedliche Leistungsspektren abdecken. Wenn Du also nur ein einfaches Gerät suchst, das deine Schritte und Kilometer jeden Tag zuverlässig aufzeichnet, dann reichen schon die Geräte für unter 50 Euro. Sie sind in Form von kleinen Gürtelgeräten und Armbändern erhältlich und ihre Technologie ist mittlerweile schon so gut, dass sie kaum noch falsch zählen. Die meisten Geräte vermerken auch, wie viele Treppenstufen oder Höhenmeter Du zurück gelegt hast, wobei Du bekanntlich mehr Kalorien verbrauchst als beim einfachen gehen auf der Ebene.

Noch mehr Technik und Funktionen zum Kalorien tracken

Die etwas ausgefeilteren Geräte für um die 100 Euro zeichnen zudem auf, wie viele Kalorien Du verbrennst und wie lange Du schläfst. Sie sind mit Programmen auf Smartphone oder Computer synchronisierbar, so dass Du einen Überblick über deine Schlafaktivität und die sportliche Betätigung pro Woche, Monat oder Jahr hast und dich mit Freunden messen kannst. Für um die 150 bis 200 Euro sind Geräte zu haben, die gleichzeitig deine Pulsfrequenz messen und damit noch genauer den Kalorienverbrauch messen können. Diese Tracker können außerdem bei Sportarten Kalorien tracken, bei denen keine Schritte aufgezeichnet werden (zum Beispiel Radfahren, Muskeltraining oder Aerobic).


Empfohlene Tracking Armbänder


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*