Effizientes Training der Tiefenmuskulatur

Als Tiefenmuskulatur werden die Muskeln im menschlichen Körper bezeichnet, die ihn stabilisieren. Diese Muskeln liegen unterhalb der primären Muskeln, geben dem Körper seine Form und sind dazu da, die Gelenke zu stabilisieren. Sie werden also bei jeder Bewegung benötigt und sind sogar dann von Bedeutung, wenn sich der Körper nicht bewegt, sondern einfach nur sitzt oder steht. Bei Menschen, die viel Sport treiben, wird im Training die Tiefenmuskulatur aufgebaut und gefördert. Wer aber zum Beispiel auf der Arbeit lange Zeit nur sitzt, bei dem bilden sich diese wichtigen Tiefenmuskeln langsam zurück.

Training der Tiefenmuskulatur für bessere Balance



      

Wer im Training die Tiefenmuskulatur gezielt aufbauen will, der kann dies ganz einfach durch einige Zusatzübungen in seinem alltäglichen Training integrieren. Verschiedene Sportarten sind für den Aufbau der Tiefenmuskeln besonders geeignet. Zur Tiefenmuskulatur zählen die tiefer liegenden Rücken- und Bauchmuskeln sowie die Beckenbodenmuskeln und die tieferen Beinmuskeln. Während zum Beispiel Krafttraininig die oberen Muskeln sehr gut trainiert, verlangen die Tiefenmuskeln nach einem besonderen Training. Man bemerkt sie oft erst dann, wenn sie entweder schwach werden und die Gelenke nicht mehr ausreichend stabilisieren oder dann, wenn man ein paar ungewohnte Übungen macht und dann am kommenden Tag Muskelkater in Bauch und Rücken hat, wo man eigentlich keine Muskeln vermutet hatte. Das kommt daher, dass die Tiefenmuskeln immer erst dann in Aktion treten, wenn der Körper eine instabile Position einnimmt. Am besten zum Trainieren der Tiefenmuskeln sind also Stabilisierungs- und Balanceübungen. Ein besonders gutes Gerät für das Training der Tiefenmuskulatur ist der Schwingstab oder Flexi-Bar.

Training der Tiefenmuskulatur mit dem Schwingstab

Am Anfang ist das Training mit dem Schwingstab ein wenig ungewohnt, weil der Stab, wie es sein Name schon vermuten lässt, sich in Schwingungen versetzt und Dich damit leicht aus dem Gleichgewicht bringt. Aber genau darin liegt der positive Effekt, des Workouts, das ein ganz besonderes Training für die tief liegende Muskulatur ist. Hältst Du den Stab in beiden Händen, werden dein Oberkörper und deine Arme in ganz neuer Weise aktiviert. Schnell wirst Du ein Gefühl für den Stab bekommen und kannst der Schwingbewegung entgegen steuern, was deine Tiefenmuskulatur fordert. Die Vibrationen werden von den kleinsten Deiner Muskeln aufgefangen und das hat eine aktivierende Wirkung auf die Muskeln, welche die Wirbelsäule unterstützen. Menschen mit Rückenproblemen erfahren durch dieses Training schnelle Verbesserungen und eine Linderung der Rückenbeschwerden, ganz ohne Medikamente. Verspannungen in Schulter und Rücken werden durch die Schwingungen reduziert. Den Stab solltest Du immer mit beiden Händen halten und darauf achten, die Arme so ruhig wie möglich zu halten. Als Anfänger hilft es, den Schwingstab nah am Körper zu halten. Mit wachsender Erfahrung kannst Du versuchen, den Stab höher oder weiter vom Körper weg zu halten.

Ganzkörper Workout mit Flexi-Bar


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.