Poolbiken – Im Wasser Radeln

Fahrradfahren war schon immer eine der besten Sportarten, um die Ausdauer zu fördern und um Kalorien zu verbrennen. Kein Wunder also, dass Radeln in zahlreichen Varianten immer wieder als Trend auftaucht. Spinningkurse, bei denen man gemeinsam in der Gruppe in die Pedale tritt, sind allseits beliebt und es gibt unzählige Abwandlungen dieser Gruppen-Fahrrad-Kurse. Nun erscheint in der Fitnesstrendlandschaft eine neue Variante, das Poolbiken, also Radfahren im Wasser.

Poolbiken



      

Poolbiken ist also nichts anderes als Radfahren im Wasser. Genauso kann man sich die Kurse auch vorstellen. Die Spinning Bikes stehen im Swimmingpool, so dass mindestens die Beine, vielleicht sogar die Hüften unter Wasser sind. Die gesamte Beinarbeit findet also im Wasser statt. Man muss nicht nur gegen die Pedale treten, sondern auch gegen den natürlichen Widerstand des Wassers antreten. Das ist ziemlich anstrengend und daher eine neue Herausforderung. Meist wird zu den Kursen Musik angemacht und ein Trainer animiert seine Schützlinge dazu, mal schneller oder langsamer, mal im Sitzen und mal im Stehen zu treten. Eigentlich ein ganz normaler Spinningkurs, nur eben in einer vollkommen anderen Umgebung und es wird etwas weniger geschwitzt, weil man ja mitten im Pool ist.

Radfahren im Wasser – Vorteile . Nachteile

Poolbiking ist nicht bloß eine Spielerei, sondern eine Radfahrvariante, die tatsächlich einige Vorteile mit sich bringt. Sie verbindet alle Vorteile des Radfahrens mit dem Aspekt Wasser. Dank des Wasserwiderstandes müssen die Teilnehmer etwas fester in die Pedale treten und stärken auf diese Weise ihre Beinmuskulatur nachhaltiger als beim regulären Radfahren. Studien zufolge kann man beim Radfahren im Wasser bis zu 800 Kalorien in der Stunde verbrennen, was etwas mehr ist als beim normalen Spinning. Der einzige Nachteil bei dieser besonderen Sportart ist wohl, dass die Vorbereitungen zum Kurs ziemlich aufwändig sind. Die Räder in den Pool zu schaffen, ist nicht eben leicht und daher bieten nur wenige Schwimmbäder solche Kurse an.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*