Aerial Hoop – Ringe in der Luft für mehr Balance

Aerial steht für Luft und Hoop kennt man aus Hoola Hoop. Es steht für Reifen. Aerial Hoop Training hat also irgendetwas mit Reifen in der Luft zu tun und genau so ist es auch. Der Ursprung dieser neuen Sportart findet sich in der Akrobatik, denn tatsächlich ist ein Aerial Hoop Training mitunter ziemlich anspruchsvoll. Natürlich gibt es Training für Einsteiger wie auch für Fortgeschrittene.

Positive Effekte des Aerial Hoop



      

Beim Aerial Hoop Training wird der gesamte Körper beansprucht und genau das ist auch einer der größten Pluspunkte dieses Trendsports. Wer alle seine Muskeln anspannen und bewegen möchte, der kann sich bei diesem Sport sicher sein, dass keine Muskelpartie vergessen wird. Das Training funktioniert so, dass Reifen von einem Durchmesser von etwa einem Meter an der Decke befestigt sind. Die Reifen sind aus Stahl und damit sehr stabil. Sie halten das Gewicht der Sportler aus. Im und am Reifen werden dann während der Stunde die verschiedenen Übungen durchgeführt. Diese Übungen reichen von einfachen Bewegungen, die Kraft und Beweglichkeit fördern bis hin zu regelrechten Choreografien. Um einen Rhythmus in die Stunde zu bringen, wird das Aerial Hoop Training zu Musik durchgeführt, wodurch die Teilnehmer ihre Übungen in einer bestimmten Geschwindigkeit ausführen können und im Takt bleiben.

Abwechslungsreich und anspruchsvoll

In den ersten paar Trainingsstunden ist es ungewohnt, den Boden unter den Füßen zu verlassen und sich in die Lüfte zu begeben. Aber das Training mit dem Reifen macht erstens richtig Spaß und weckt in vielen Teilnehmern schnell eine Begeisterung und Motivation, so dass sie sich immer mehr trauen. Nach einigen Stunden kann man sich dann auf die Choreografien konzentrieren und gewinnt an Leichtigkeit und Selbstvertrauen. So werden wie nebenbei sehr viele Muskelgruppen, aber auch Tiefenmuskulatur und kleinere Muskelpartien im gesamten Körper beansprucht. Es empfiehlt sich, dieses ausgefallene und hippe Training in einem Studio zu absolvieren, weil das Equipment nicht unbedingt für ein Training zu Hause geeignet ist. Zudem sind die Tipps vom Trainer hilfreich und wertvoll, um auch den optimalen Nutzen aus dem Training zu ziehen.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.