Koreanischer Kampfsport Taekwondo mit vielseitigen Techniken

Taekwondo ist der traditionelle koreanische Kampfsport. Wer Taekwondo als Leistungssport betreibt, der kann sich in zwei unterschiedlichen Wettkampfarten mit anderen messen, einmal im Vollkontaktkampf und einmal in den sogenannten Poomse-Meisterschaften. Bei letzteren werden festgelegte Bewegungsabläufe einstudiert, die sich Poomse nennen. Es handelt sich um eine Reihe von bestimmten Taekwondo Techniken die in einer bestimmten Reihenfolge möglichst fehlerfrei und sauber, aber trotzdem kraftvoll ausgeführt werden sollten und bewertet werden.

Ein umfassender Kampfsport



      

Wie auch in anderen Kampfsportarten aus Asien gibt es im Taekwondo unterschiedliche Grade: weiß, gelb, grün, blau, rot mit den Zwischenstufen und schließlich acht aufeinanderfolgende Schwarzgurte. Wer die Prüfungen ablegen will, muss bestimmte Poomsen kennen, einzelne Taekwondo Techniken auf deutsch und koreanisch benennen sowie ausführen können, seine Kampffähigkeiten zeigen und einen Bruchtest durchführen, bei dem ein Holzbrett durchschlagen werden muss. Außerdem spielen Selbstverteidigungstechniken, die weniger Taekwondo-spezifisch sind, als vielmehr allgemeiner Natur sind, eine Rolle in jeder Prüfung. Die Prüfer beurteilen die Fertigkeiten der Prüflinge und gewähren ihnen den Übergang zum nächsten Gurt, oder auch nicht.

Universelle Techniken

Taekwondo Techniken unterteilen sich in solche, die mit den Händen und den Füßen ausgeführt werden. Es gibt verschiedene Faust- sowie Handkantenschläge und Blocks. Unter den Tritten wird zwischen Kicks aus dem Stand und Drehkicks unterschieden. Die unterschiedlichen Taekwondo Techniken gehen auf die traditionelle koreanische Kampfkunst zurück, die bereits vor 4000 Jahren existierte und sich seither weiter entwickelt hat. Seit den 50er Jahren gab es verschiedene Dachverbände und Taekwondo verbreitete sich in vielen Ländern der Welt. Später haben sich zwei große Dachverbände, der ITF und der WTF herausgebildet, die bis heute parallel existieren. Seit dem Jahr 2000 ist Taekwondo eine olympische Disziplin. Die unterschiedlichen Techniken haben in den letzten Jahren Einzug in viele verschiedene Fitnesssportarten gefunden. So haben zahlreiche internationale Fitnessgurus wie unter anderem auch Billy Blanks Taekwondo Kicks und Schläge in ihre Konzepte integriert.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*