3 Übungen für stabile Knie

Das menschliche Knie hält einiges aus. Wir sind schließlich zum Laufen gebaut. Nur haben wir inzwischen ein paar Übungen erfunden, mit denen die Evolution nicht gerechnet hat: Joggen auf Asphalt, Paddel-Tennis und Skifahren. Diese drei können den Knien ganz schön zusetzen. Auch Profi-Fußballer scheiden oft wegen einer Knieverletzung aus. Wie aber kannst Du Knieverletzungen vorbeugen? Und wie ein angeschlagenes Knie wieder stabilisieren? Gleichmäßig trainierte Beinmuskeln sind der Schlüssel. Folgende Übungen helfen, die Knie zu stabilisieren:

Übungen speziell für die Knie



      
  1. Kniebeugen light
    Ob Kniebeugen die Knie stabilisieren oder belasten, darüber wirst Du von verschiedenen Ärzten und Physiotherapeuten verschiedene Meinungen hören. Denn es stimmt beides. Kniebeugen können gut oder schlecht für die Knie sein, je nachdem, wie Du sie machst. Wenn Du hinunter gehst, bis der Arsch die Fersen berührt, belastest Du Deine Gelenke sehr. Besser für die Knie sind Kniebeugen nur bis zu einem Winkel von 90 °.
  2. Wandsitzen
    Mit dem Rücken gegen die Wand lehnen, die Füße einen Schritt nach vorne schieben und den Hintern nach unten rutschen lassen, bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Hüften und Knie bilden jeweils einen Winkel von 90 °. Und jetzt unten bleiben, solange Du es aushältst. Diese Übung wird nicht nur Deine Knie stabilisieren, sondern auch Deine Ausdauer trainieren.

  3. Yoga: Der Stuhl (Utkatasana)
    Diese Pose ist eine Mischung aus den vorigen beiden Übungen: ohne Wand, aber mit Ausdauer-Faktor.
    Ausgangsposition: gerade stehen, Füße zusammen oder fast zusammen. Streck die Arme vor Dir aus. Die Handflächen zeigen zueinander.
    Jetzt beugst Du die Knie, bis Deine Oberschenkel etwa parallel zum Boden sind. Die Fersen bleiben fest auf dem Boden. Der Oberkörper lehnt sich nach vorne, der Arsch wandert nach hinten, der Rücken bleibt gerade. Die Arme kannst Du weiterhin nach vorne halten oder, in einer Linie mit dem Rücken, nach schräg oben strecken. Tief atmen. Bleib solange in dieser Position, wie Du es aushältst. Dann langsam die Knie wieder strecken.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.