Die häufigsten Fußballverletzungen

Woche für Woche jubeln die Fans den Spielern in den Stadien Europas zu. Und Woche für Woche ärgern sie sich über die Ausfälle der besten Spieler, die schon wieder verletzt sind. Fußball gehört aufgrund der hohen Belastung zu den verletzungsanfälligsten Sportarten. Doch welche körperlichen Beschwerden treten wirklich am häufigsten auf?

Betrachtet man allein die Körperteile, die beim Fußball am häufigsten von Verletzungen betroffen sind, spielt sich der Großteil in der unteren Körperhälfte ab. Das Sprunggelenk wird häufig beschädigt, ebenso das Kniegelenk. Es folgen der Fuß und die Schien- und Wadenbeine. Doch glücklicherweise gehören Knochenbrüche nicht zum Alltag. Und so liest sich die Liste der häufigen Verletzungen schon etwas anders.

Muskelverletzungen stehen an der Spitze der Fußballverletzungen



      

Die Muskeln leiden mit großem Abstand am meisten. Wärmt sich der Spieler nicht richtig auf, kann eine Muskelzerrung die Folge sein. Dabei tritt ein unangenehmer Schmerz im Muskelgewebe auf, der erst nach einigen Tagen ausgeheilt ist. Die schlimmere Variante ist der Muskelfaserriss, der beim Fußball besonders im Oberschenkel auftritt. Beim Faserriss reißt eine winzige Einheit im Muskel – Sportmediziner erkennen die Verletzung an einer kleinen Beule in der betroffenen Extremität. Mehrere Wochen vergehen, bevor der Muskel den Riss behoben hat und wieder voll einsatzfähig ist. In der Zwischenzeit sollte das betroffene Körperteil ruhig gehalten werden.

Knochenbrüche mit Kollateralschäden

Dennoch gibt es im Fußball oft genug Ausfälle, die sich über mehrere Monate, wenn nicht sogar Jahre ziehen. Bei Brüchen des Sprunggelenks ist oftmals nicht der Bruch das größte Übel, sondern die mit dem Bruch einhergehende Bänderverletzung. Gerissene Innen- und Außenbänder müssen monatelang in Rehamaßnahmen wieder aufgebaut werden, bei Kreuzband- und Meniskusrissen steht sogar die Karriere auf dem Spiel. Das Gleiche gilt für den Achillessehnenriss, der von Betroffenen und Zuschauern als ein lauter Peitschenknall beschrieben wird. Die Verletzung setzte schon Ronaldo außer Gefecht und sorgt dafür, dass normales Laufen kaum mehr möglich ist.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.