Mit gesunden Füßen durch den Winter

„Geheimnisse und Füße haben etwas gemeinsam: Man muss sie gelegentlich auslüften, sonst stinken sie.“ So (oder so ähnlich, ich habe das Buch nicht zur Hand) der Schuster, der Kvothe in „Der Name des Windes*“ sein erstes Paar Schuhe verkauft, nachdem der junge Held jahrelang barfuß als Straßenkind in Tarbean unterwegs war. Ohne Schuhe hatte Kvothe ziemlich viel Hornhaut und gelegentlich Frostbeulen, aber eines hatte er garantiert nicht: Fußpilz. Auch keine Schweißfüße, Fersenschrund oder tote Haut zwischen den Zehen. Wir Zivilisationsbürger dagegen bekommen solche Dinge leicht, vor allem im Winter.

Vier Tipps zur Fußhygiene im Winter



      

1) Socken: warm, aber durchlässig
Für den Winter gibt es nichts besseres als Omas handgestrickte Wollsocken: dick genug, atmungsaktiv und maßgefertigt – was will man mehr? Wenn Deine Omas nicht stricken, kannst Du entweder selbst anfangen, oder Du kaufst Dir Wintersocken. Achte auf das Material: keine Synthetikfaser, denn die stinkt sofort. Nimm reine Schafwolle oder ein Schafwoll-Baumwoll-Gemisch.
–> Empfehlenswert sind z.B. die Socken von Footstar aus 100% Baumwolle*.

2) Schuhe: immer gut auslüften
Egal, ob Turnschuhe, Winterstiefel oder Halbschuhe; alles Schuhwerk, mit dem Du im Winter außer Haus gehst, muss zwischendurch gründlich trocknen und auslüften. Selbst, wenn Du nicht das Gefühl hast, dass sie nass geworden sind, bleibt von Deinem Schweiß ein wenig Feuchtigkeit im Innenfutter. Wenn die Schuhe nicht mindestens eine Nacht lang trocken stehen, nisten sich Bakterien und Pilze ein. Je mehr Zeit dein Schuhwerk unterm Heizkörper verbringt, desto besser.

3) Desinfizieren: optional, aber nützlich
Mit einem parfümierten Fuß-Deo käme ich mir komisch vor. Eine Prise Zimt in den Turnschuhen dagegen hält sie nicht nur trocken und keimfrei, sondern passt auch zur Weihnachtszeit. (Nur nicht übertreiben, sonst riechst Du wie eine Plätzchenbäckerei.) Ein Fußspray wie dieses von Hansaplast –> Hansaplast Silver Active Fußspray*, das desinfiziert und gleichzeitig vor Pilzen schützt, kann nützlich sein, vor allem wenn Du zu Schweißfüßen neigst.

4) Zwischendurch barfuß
Oder zumindest auf Socken durch die Wohnung. Oder in sehr offenen Pantoffeln. Denn nicht nur die Schuhe brauchen Luft, sondern vor allem deine Füße.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*