Trimm Dich Pfade: Fit in der Natur

Sport ist gesund. Dasselbe gilt für frische Luft. Also kann Sport an der frischen Luft nur doppelt gesund sein. Nach dieser Devise gab es in den 70er Jahren bereits eine Bewegung in Deutschland, die immer mehr Trimm Dich Pfade in deutschen Wäldern entstehen ließ. Dieser Trend erlebt nun ein Comeback, denn was in den 70ern gut war, kann heute nicht falsch sein. Und es macht außerdem Spaß, kostet nichts und fordert Kopf und Körper.

Trimm Dich in freier Natur



      

Fast hatte man die Trimm Dich Pfade aus den 70er Jahren schon vergessen. Nun werden sie wieder aufgebaut oder aus dem Gebüsch befreit und renoviert. Die Übungen, wie auch die Geräte sind denkbar einfach gehalten, brauchen kaum Wartung und sind dennoch sehr effizient. Bei den Geräten und Anlagen auf einem Trimm Dich Pfad kann es sich um Treppen, um Balken, Stangen oder Holzgerüste handeln, die entlang von speziell ausgewiesenen Spazierwegen stehen. Man joggt und unterbricht an jeder Station das Laufen, um dreimal die Treppen hinauf- und hinabzulaufen, um am Reck ein paar Klimmzüge zu machen, um an einem kleinen Schild den hier erklärten Übungen für die Trizeps-Muskeln zu folgen oder auf zwei Holzbalken eine Art Liegestütz zu machen.

Abwechlungsreich und effektiv

Die neuen Geräte auf den Trimm Dich Pfaden sind natürlich etwas moderner, als noch vor 40 Jahren. Einige der mittlerweile maroden Holzgerüste sind durch elegantere Metallgeräte ersetzt worden. Die Gemeinden sind bemüht um sichere und gleichzeitig einfach zu unterhaltende Anlagen. Nur das Trainingsziel bleibt gleich: An der frischen Luft alle Muskelgruppen zu stärken und nicht nur einfach zu joggen. Durch die Mischung von verschiedenen Übungen kommt keine Langeweile auf. Wichtig ist, dass man gute stabile Laufschuhe hat, die für das Laufen auf Waldboden geeignet sind. Solche findet man zum Beispiel hier*.

.