Fitness-Ernährung – wie wichtig ist gesunde Ernährung für die Kondition?

Mit der richtigen Ernährungsweise kannst du deine Fitness steigern und deinem Körper dabei helfen, Bestleistungen zu erzielen. Um fit zu werden, muss der Organismus allerdings täglich mit wichtigen Nährstoffen, Kohlenhydraten, Vitaminen, Fetten und Mineralien versorgt werden.

Die Ernährungsweise kann darüber entscheiden ob du top-fit bist

In Top-Form kommt man nicht nur, wenn man regelmäßig trainiert, sondern vor allem, wenn man richtig isst. Eine Ernährungsform, die für mehr Fitness sorgt, deine Figur strafft und dazu beiträgt, Muskeln aufzubauen, sollte möglichst vielseitig sein und sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrungsmittel enthalten. Oft scheitern gute Vorsätze daran, dass die Ernährungspläne zu kompliziert oder Diäten schwer durchzuhalten sind. Außerdem ist es wichtig, dass die Ernährungsweise zum persönlichen Bedarf passt und auch individuelle Vorlieben berücksichtigt werden. Wenn du sportlich viel erreichen möchtest, solltest du dir ein wenig Zeit nehmen und dein Ernährungskonzept planen. Eine einseitige Ernährung kann dir zwar vorübergehend einen Energieschub bescheren, langfristig wirken sich Ernährungssünden jedoch negativ auf deine Gesundheit und deine Fitness aus. Wie viel du täglich essen solltest, hängt auch von deinem Energiebedarf ab. Um deinen Kalorienbedarf richtig einzuschätzen, solltest du zunächst deinen Grundumsatz ermitteln und für die Zubereitung gesunder Mahlzeiten ausreichend Zeit einplanen. Der Zeitfaktor wird allerdings häufig zum Problem bei der Ernährungsplanung. Es ist kaum möglich, sich zwischen einem hektischen Job, sportlichem Training und privaten Verpflichtungen in die Küche zu stellen, um eine Fitness-Mahlzeit zuzubereiten. Mittlerweile gibt es die Möglichkeit, sich gesundes Fitness Essen nach Hause liefern zu lassen. Wichtig ist, darauf zu achten, dass der Körper täglich Nährstoffe wie Protein (Eiweiß), gesunde Fette und Kohlenhydrate bekommt. Fitness-Essen sollte leicht bekömmlich sein und nicht schwer im Magen liegen, damit du nach einer Mahlzeit dein Workout auch ohne störendes Völlegefühl durchziehen kannst. Bei Fertiggerichten solltest du dich anhand der Beschreibung darüber informieren, welche Zutaten verwendet wurden und welche Vitalstoffe in den Mahlzeiten enthalten sind. Meist findest du auf der Packung alle relevanten Ernährungsdaten.

Worauf kommt es bei der Ernährungsplanung an?

Fertiggerichte können deine Ernährungsplanung sinnvoll ergänzen, aber nur, wenn diese gesunde Zutaten möglichst in Bio-Qualität enthalten. Über die Frage, ob Bio-Produkte gesünder sind, wird häufig diskutiert. Tatsache ist, dass der Nährstoffgehalt von biologisch angebautem Obst und Gemüse von vielen Faktoren abhängt. Meist zeichnet sich die Bio-Variante durch das Fehlen chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel aus. Bio-Fleisch sowie Eier und Milch ökologischer Herkunft haben den Vorteil, dass keine zusätzlichen Hormone oder Antibiotika darin stecken. Aufgrund der artgerechten Haltung und Fütterung sind in Erzeugnissen von Bio-Tieren meist gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäuren enthalten. Im Rahmen einer gesunden Ernährung sollten Fertiggerichte daher möglichst aus Nahrungsmitteln biologischer Herkunft bestehen. Auch vegane, rein pflanzliche Lebensmittel wie Linsen oder Kichererbsen können lecker schmecken und sind außerdem leicht verdaulich und kalorienarm. Es gibt gute Gründe, bewusst auf die Ernährung zu achten und auch Bio-Lebensmittel im Speiseplan zu berücksichtigen.
In Sachen Ernährung fällt Disziplin meist besonders schwer. Wenn du es schaffst, deine Selbstdisziplin aufrechtzuerhalten und deine Ziele konsequent zu verfolgen, ​ist der Erfolg schon vorprogrammiert. Bei einer gesunden Ernährungsweise wirst du dich fit fühlen und kannst nebenbei einige überflüssige Pfunde abspecken, ohne deine Trainingseinheiten zu erhöhen. Das Abnehmen ohne Sport funktioniert allerdings nur, wenn du auf deine Ernährung achtest.

Ähnliche Artikel zu diesem Thema

.