Alzheimer: Verschimmelt uns das Hirn?

Alzheimer ist die Krankheit, die uns alle erwischt, wenn uns nicht vorher etwas anderes ins Grab bringt. Die Gründe für den geistigen Verfall alter Menschen kannte bisher keiner. Die Ablagerungen von Eiweiß und Kalk, die man in den Gehirnen von Alzheimerpatienten findet, waren bisher nicht zu erklären, genau so wenig wie die entzündeten Adern und die absterbenden Nervenzellen. Was bringt ein Gehirn dazu, so abzubauen?

Ein Fund in Madrid



      

Eine spanische Arbeitsgruppe hat im Gehirn von Alzheimerpatienten etwas gefunden, nach dem vorher noch niemand geschaut hatte: Pilzgeflechte. Und sie wurden fündig. In den Gehirnen von 14 Menschen, die an Alzheimer gestorben waren, haben die Spanier Zellen von Pilzgeflechten gefunden. Die Gehirne der Alzheimerkranken hatten Pilzinfektionen, anders gesagt: Sie schimmelten. Die Art des Pilzes war nicht in allen Gehirnen gleich. Auch nicht der Ort der Infektion. In manchen waren mehrere Spezies gleichzeitig zu finden.

Was dieser Fund bedeutet

Die Theorie von der Pilzinfektion würde erklären, warum Alzheimer nicht bei allen Patienten gleich aussieht: Manche Pilzarten wachsen schneller, manche langsamer. Und je nachdem, welcher Teil des Gehirns am schwersten betroffen ist, fallen die einen Funktionen eher aus als die anderen.
Die Entstehung von Alzheimer würde laut den Spaniern in etwa so aussehen: Die Pilzzellen zerstören teilweise direkt lebende Zellen. Außerdem aktivieren sie das Immunsystem, das versucht, den Pilz loszuwerden – eine Entzündung entsteht. Die abgelagerten Proteine, die kaputten Gehirnzellen – mit einer Pilzinfektion wären sie erklärt.

Offen bleibt im Moment noch die Frage nach Ursache und Wirkung. Kommt zuerst der Pilz, und dann das Alzheimer, oder kommt zuerst das Alzheimer, und im zerstörten Gehirn setzt sich dann der Pilz fest? Das wird die Gehirnforschung als nächstes untersuchen.
Wenn Alzheimer tatsächlich eine Pilzinfektion ist, dann wäre damit das Heilmittel gefunden: Eine einfache Tablette gegen Pilze. Davon gibt es viele und wirksame. Und ein Bluttest könnte schon früh feststellen, ob jemand eine Pilzinfektion hat. Hat die Forschergruppe aus Madrid die Heilung für eine unserer häufigsten Alterskrankheiten gefunden? Man darf es hoffen.

Die Studie befindet sich hier: www.nature.com


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*