Crosstrainer: gelenkschonend in Form kommen

Mit Beinen und Armen gegen ein gebremstes Schwungrad anstrampeln – der Crosstrainer ist anstrengender, als er aussieht. Für den Geldbeutel ist er schonender als ein Laufband, vor allem, was die Stromrechnung betrifft. Und für den Körper?

Was bringt der Crosstrainer, was Laufband und Fahrrad nicht können?



      

– Mehr Muskeln: Auf dem Fahrrad darfst du sitzen, auf dem Crosstrainer musst du dein Gewicht selber aufrecht halten. Damit beanspruchst du – zusätzlich zu den Beinen – auch die Stützmuskulatur von Po und Rücken. Wenn du die Arme gut mitnimmst, baust du auch hier und in den Brustmuskeln ein wenig Kraft auf.

– Mehr Intensität: Weil er mehr verschiedene Muskeln beansprucht, strengt dich der Crosstrainer mehr an als ein Laufband auf gleicher Intensität. Das bedeutet, dass du – mit der gleichen Trainingszeit pro Woche – schneller in Form kommst und mehr Kalorien loswirst. Oder aber, um den selben Effekt zu erreichen wie mit dem Laufband, weniger Trainingszeit pro Woche brauchst und dich nicht so schnell langweilst.

– Besser für die Gelenke: Beim Laufen ist jeder Schritt ein kleiner Schlag, den die Knie abfedern müssen. Auf Asphalt ist das tödlich. Auf dem Laufband schon weniger, aber auch hier beanspruchst du deine Gelenke enorm. Auf dem Crosstrainer ist die Bewegung kreisförmig, und geht kaum auf die Knie. Wer ein paar Kilo zu viel mit sich herum trägt, kann sie damit schonend loswerden, ohne sich dabei die Knorpel zu ruinieren.

Einsteiger-Tipps für den Crosstrainer

– Aufrecht halten. Du tust deinem Rücken und der gesamten Stützmuskulatur etwas Gutes, wenn du dich gerade hältst. Das Gewicht ist auf den Beinen. Die Arme sind nach vorne ausgestreckt, aber sie stützen dich nicht ab.

– Zur Abwechslung: freihändig treten. Damit übst du zwischendurch das Gleichgewicht, und bekommst mehr Training für den Stützapparat.

– Keine Angeber-Tricks. Rückwärts treten bringt nichts, weder für die Muskulatur noch fürs Gleichgewicht. Und in vollem Lauf abzuspringen kann dir eine böse Verletzung einbringen. Der Crosstrainer ist nicht dafür gemacht, im Fitness-Studio jemanden zu beeindrucken.

Fazit

Die Vorteile des Corsstrainers liegen auf der Hand. Beim Training mit dem Crosstrainer werden viele Muskeln gleichzeitig beansprucht und dadurch eine hohe Trainingsintensität erreicht. Durch den Kreisförmigen Beweungsablauf werden beim Training die Gelenke geschont.


Crosstrainer Empfehlungen


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:


.

1 Kommentar zu Crosstrainer: gelenkschonend in Form kommen

  1. Hallo Blog-fit!

    Zunächst einmal cooler Artikel, ich kann da nur zustimmen. Habe mir vor einiger Zeit einen Crosstrainer gekauft und es macht Sehr viel Spaß auf ihm zu trainieren.

    Vor allem das mit den Kalorien ist krass. Ich habe das Gefühl mein Winterspeck schmilzt blos so dahin 😀

    Viele Grüße,

    FitnessFreak

Kommentare sind deaktiviert.